Shadow's Paradise - Der Natur auf der Spur
Shadow's Paradise - Der Natur auf der Spur

2019

EINZUG von JIMMY - einem nahezu blinden Apaloosawallach, 24 Jahre alt:

1.6.19 Heute ist Jimmy genau 9 Wochen bei uns und wir können jetzt wirklich sagen, er hat es geschafft!!! Wir sind wirklich alle sehr froh, gab schon ein paar schlaflose Nächte. Wochenlang ist seine Besitzerin Silvia jeden Abend um 22h und morgens um 6h Kontrolle gefahren, tagsüber sind wir dann meistens da gewesen und Ale unsere Reitbeteiligung, die öfter vorbeifährt hatte auch ein Auge auf ihn und hat mal angehalten und ihn gerettet wenn er sein Freunde nicht gefunden hat. Er steht jetzt seit 4 Wochen mit 2 Stuten und einem ranghohen Wallach zusammen. Die Stuten haben Glöckchen, denn die zwei sind sein Favorit. Mit dem ranghohen Wallach Lucky ist zum Glück auch alles gut gegangen. Keine einzige Verletzung, ein paar Zäune mußten immer wieder justiert werden aber nicht schlimm. In der ganzen Zeit hben wir glaube ich 5 x die Koppel gewechselt - und er hat es geschafft. Mittlerweile läuft er ganz allein von ganz unten in den Stall und zurück mit wenigen Aussetzern ( Einfacher Weg ca. 300m). Er "schnüffelt" wie ein Hund seinen Weg. Wirklich interessant zu beobachten. Fazit Wir haben alle die Situation unterschätzt. Hätten wir das ganze so richtig durchdacht, wären wir das Risiko wahrscheinlich nicht eingegangen, aber wie man sieht - man unterschätzt die Pferde einfach oft. Und Jimmy macht wirklich einen sehr zufriedenen Eindruck.

5. Woche Mittlerweile sind 5 Wochen bereits vergangen seitdem Jimmy zu uns kam, die letzte Zeit ist er mit Nuna alleine, da hat er sich jetzt sehr schön eingewöhnt, findet auch bereits die Ein- und Ausgänge alleine, nicht immer auf Anhieb aber ohne panisch zu werden. Auch mit der Hafistute Uschi und dem Wallach Lucky haben wir es bereits probiert. Kein Streß. Gestern war er das erste Mal mehrere Stunden ohne seine Stuten, nach 2 Stunden Aufregung hat er sich beruhigt. Wieder ein Schritt weiter - step by step wird es langsam.

Tag 12 - Jimmy entspannt sich zusehend, aber wir haben beschlossen ,das er doch bei den Wallachen besser aufgehoben sein wird. Erster Schnuppertag, wobei er Skally, Dusty und Lucky ja von früher vom Schelmenwinkel kennt und mit Shadow war er bereits im Urlaub, nur Rocky ist neu ... wie man sieht am Video ... aber der ist normalerweise unproblematisch ... wir haben ja Zeit.
Tag 7 - es wird jeden Tag ein wenig entspannter. Jimmy kommt runter, frisst jetzt auch endlich ausreichend, gestern hat er auch gelegen..... schaun wir mal wie es wird, wenn die Stuten nicht mehr rossen....
26.3. Heute war ein bisschen Trubel, Jimmy will unbedingt zu den anderen, aber das ist noch zu früh weil er sich ja noch nicht auskennt, mußten ihn beruhigen indem wir den anderen Ihren Auslauf so verkleinert haben, das sie in seiner Wahrnehmung bleiben und haben den Strom etwas erhöhen müssen. Hoffentlich gibt es eine ruhige Nacht. Jimmy ist sehr müde, schon sehr anstrengend für ihn.
25.3. So die ersten beiden Nächte hat Jimmy sehr gut überstanden, seinen Stall, den Weg zur Koppel alle neuen Geräusche hat er gut verdaut. Ist sehr entspannt. Die Stuten flirten über den Zaun mit ihm und der Wallach hat nur mal kurz gesagt: Hey Du das das klar ist, ich bleibe hier der Chef - Jimmy: ist In Ordnung.
23.3.Einzug von Silvia mit ihrem nahezu blinden Jimmy. Sehr spannend, auch für uns. Ein blindes Pferd in eine Offenstallgruppe aufzunehmen, da haben wir auch keine Erfahrung. Aber nachdem wir schon lange mit Silvia befreundet sind und ihrer Einschätzung "der schafft das" Glauben schenken, haben wir es gewagt und freuen uns sehr das jetzt beide bei uns sind. Vorerst hat er ein Einzel Paddock mit kl. Wiese aber Zaun an Zaun mit seinen neuen Freunden. Witzigerweise kennt er den anderen Wallach von vor ca. 9 Jahren, da standen die beiden schon einmal Zaun an Zaun und wir hatten den Eindruck das erste Beschnuppern hat dies auch zum Ausdruck gebracht. Kein "Hey wer bist denn Du?" sondern ein " Eh hallo wir haben uns doch schon einmal getroffen?" Uschi die Haflingerdame findet ihn sehr interessant und Nuna unser Arabermädel hält sich wie immer erstmal raus aus allem. Die erste Nacht war entspannt, er hat seinen kleinen Bereich bereits gut im Griff mit Zäunen und HIndernissen, geht zum Stall raus und rein und den kleinen Track entlang.... wir berichten weiter. Eine Unterstüzung war für uns auch der Bericht im letzen Vfd Jahresheft über ein blindes Pferd und die Buchempfehlung hierzu.

26.2.19 Ein entspannter Winter liegt hinter uns - hoffentlich.Jetzt bereits milde Temperaturen bis 18 Grad am Tag mit wenig Nachtforst. Allen Pferden gehts gut!

Aktuelles

Wir sind aktuell leider voll

 

Offener REITERSTAMMTISCH: jeden 1. Freitag im Monat in Jocher's Bistro in Raisting

Offener VFD-Stammtisch: jeden 3. Montag im Monat im Gasthof zur Sonne in Peißenberg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dagmar Tannhäuser